Kategorie-Archiv: P.S.

Sommerbaustelle

Maloche ist nicht alles. Und daher lasse ich die Arbeit am Blog in diesen Wochen ruhen. Weiter geht´s Ende August, mit einem Beitrag über die Herausgeberin und Verlegerin Beate Kuckertz. Nach erfolgreichen Jahren als Programmacherin großer Verlage hat sie sich vor drei Jahren mit dem eBook-Verlag dotbooks selbstständig gemacht.

Was mich im Gespräch mit der Münchner Unternehmerin besonders erstaunte:  Besonders mutig fand sie diesen Schritt zu keinem Zeitpunkt.

Wer in der Zwischenzeit am Ball bleiben und etwas von mir lesen möchte, findet hier Stoff:

LfA magazin – das Magazin der Landesförderbank Bayern 

Ausgabe 2-2015 – Schwerpunkt Familienunternehmen (Redaktion)

90 Jahre DAAD

LETTER 2015-01

DAAD-Jubiläumsbroschüre

Portraits prominenter DAAD-Alumni wie dem Nobelpreisträger Harald zur Hausen, der ARD-Korrespondentin Golineh Atai, dem vietnamesischen Bildungsminister Woo-yea Hwang  oder der Präsidentin der Frankfurter Goethe-Universität Birgitta Wolff.

Beitragsbild: Gunda Achterhold

 

 

 

P.S. – Ariane startet durch!

Aufmerksame Leser meines Blogs kennen Sie schon aus meinem allerersten Beitrag Traumberuf Schauspielerin.  Jetzt startet Ariane Erdelt mit ihrem ersten Soloprogramm „Ganz FRAU“ so richtig durch. Und die Freude ist groß, denn die ersten Vorstellungen waren restlos ausverkauft und ein Riesenerfolg!

Am 28. Januar war es so weit – Premiere auf der Schwabinger Bühne von Heppel & Ettlich. Große Aufregung, volles Haus – und dann hüpfte Ariane in Strumpfhosen leichtfüßig von einer Pointe zur nächsten, sang, tanzte Tango und riss ihr Publikum mit ihrem fast zweistündigen Programm zu Begeisterungsstürmen hin.

Prinz München: „Selbstironisch und witzig, dabei aber niemals plump, ohne Scheu, aber niemals schamlos, leicht und heiter, aber niemals belanglos.“

Theaterleiter Wolfgang Ettlich war ebenfalls hingerissen – und so geht es bald weiter mit zusätzlichen Vorstellungen am 21. April, 28. und 29. Mai im Heppel & Ettlich. Am 22. Mai ist Ariane Erdelt mit ihrem neuen Programm im Ars Musica im Stemmerhof zu sehen.

Foto: Klaus Achterhold